Munduk, Bali © by Filavision

Indonesien

Bali, Gili Meno & Lembongan

Wir sind wieder auf Bali gelandet, sollte es nicht 2017 das letzte Mal sein? Bali hat einfach das ganze Jahr funktionierende Surfspots, gutes Essen und günstige Unterkünfte. Wir wohnten wieder im Ayu Lili in Kuta für 6€ inkl. Frühstück pro Person in einem tollen Bungalow. Hallo!? Wo gibt’s denn sowas? Dazu die guten Massagen und schwups landeten wir auch 2018 wieder 1 Monat im Surfers Paradise. (weiterlesen…)

Erstellt: 09.03.2018

Bali & Lembongan

Nach dem Abenteuer Sulawesi genossen wir die Vorzüge Bali’s die da wären: Vegetarische Restaurants, Massagen und Surfen! Wir fanden mit dem „Ayu Lili Garden“ eine schöne kleine Unterkunft mit Bungalows und einem Pool. Es war Zentral in Kuta gelegen aber trotzdem ruhig, unsere Lieblingsrestaurants, Massage Salons und der Strand waren in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen. (weiterlesen…)

Erstellt: 06.08.2017

Von Bira auf die Togian Islands

Da wir nach den ersten Hügeln realisierten, dass wir mit unserer Übersetzung nicht über die Berge kommen, teilten wir uns mit Anna und Michael ein Auto inkl. Fahrer zurück nach Makassar. Anna und Michael haben wir in Bira kennengelernt, sie haben dort Vorbereitungen getroffen um ein eigenes Boot zu bauen. Die Fahrräder schnallten wir auf das Autodach (ohne Träger ;) und fuhren zurück nach Makassar. (weiterlesen…)

Erstellt: 20.03.2017

Von Makassar nach Bira

Unser erstes Ziel ist der Badeort Bira, etwa 240 km von Makassar entfernt. Dafür hatten wir drei Tage eingeplant. Tag eins gab uns gleich einen Vorgeschmack, wie sich der Trip im wenig touristischen Sulawesi in der Low-Season gestalten könnte. Wir fuhren über eine sehr dicht befahrene Straße aus Makassar raus, haben diese dann so oft es geht verlassen um dem Verkehr zu entkommen. Das gelang uns mäßig. Wir fuhren leider erst spät los und am Etappenende standen 117 km auf dem Tacho. Wir erreichten unser Tagesziel Jeneponto, eine nicht sehr schöne Industrie Stadt, erst im Dunkeln. (weiterlesen…)

Erstellt: 05.03.2017

Karimunjawa

Nach unseren drei Wochen auf Sumatra sind wir mit Autumn und Mark nach Jarkata geflogen. Dort trafen wir Hari und Kanne, die eine halbe Stunde nach uns, aus Frankfurt kommend, landeten. Zu sechst verbrachten wir dann eine Nacht in Jakarta und machten uns am nächsten morgen mit dem Zug auf den Weg nach Semarang. Für Hari und Kanne war es der erste Besuch in Asien, leider bot die sechs stündige Zugfahrt jedoch nicht viel Abwechslung. Reisfelder soweit das Auge reichte. (weiterlesen…)

Erstellt: 19.09.2015

Nord Sumatra und Pulau Weh

Zurück von den Banyak Inseln nahmen wir ein Übernacht-Minibus (eine Art VW-Bus für 11 Personen) nach Banda Aceh. Die Fahrt dauerte 16 Stunden und rangiert weit oben in unserer Liste schrecklicher Busfahrten. Es gab wie immer keine Möglichkeit sich anzuschnallen und der Fahrer raste wie ein Wahnsinniger. Wir baten ihn mehrmals uns nicht umzubringen, was er immer mit einem Lächeln abtat. Die Kommunikation ist schwierig, wenn man selbst kein indonesisch spricht und nur den Google Translator zur Übersetzung hat. Naja, wie immer erreichten wir unser Ziel wie durch ein Wunder lebendig, geigten dem Fahrer nochmals unsere Meinung zu seiner Rücksichtslosen Fahrweise und machten mit der Fähre rüber auf die Insel Weh (Pulau Weh in indonesisch). (weiterlesen…)

Erstellt: 15.04.2015

Die Banyak Inseln

Wir organisierten uns einen privaten Jeep mit Fahrer um die 8 Stunden von der Ostküste rüber zur Westküste zu absolvieren. Nach einer Nacht in Sinkil, einer nicht wirklich sehenswerten Hafenstadt, nahmen wir ein Transportboot rüber nach Pulau Ujung Batu (Balei). Ein Transportboot bringt alle möglichen Dinge wie Lebensmittel, Wasser, Benzin oder Werkzeuge auf die Inseln und hat meist noch etwas Platz für Passagiere. Auf Balei wurden wir bereits erwartet und mit einem Motorboot nach Tailana gebracht, unser Zuhause für die nächsten Tage. (weiterlesen…)

Erstellt: 09.04.2015

Jungle Adventure in Bukit Lawang

Nach ein paar letzten Tagen auf Koh Phangan und Koh Tao trafen wir Autumn und Mark in Bangkok. Gemeinsam flogen wir am nächsten Tag nach Medan auf Sumatra. Medan selbst hat nicht viel zu bieten und wir machten uns auf den Weg nach Bukit Lawang, einem kleinen Dorf direkt am Gunung Leuser Nationalpark. Hier verbrachten wir ein paar richtig schöne Tage in sehr guten Bungalows an einem Fluß im Dschungel. Da auf der anderen Seite des Flusses bereits Nationalpark Gebiet war, konnten wir sogar Orangutans von unserem Balkon beobachten. (weiterlesen…)

Erstellt: 01.04.2015

Gut zuhause gelandet

Nach 17 Stunden Flug sind wir wieder gut zuhause angekommen. Unser Resümee über Bali fällt nicht nur positiv aus. Am meisten hat uns die Aggressivität und Penetranz der Händler genervt. Dazu die ständigen Versuche einen z.B. beim Wechselgeld zu bescheissen und man kann schnell einen schlechten Eindruck der Balinesen bekommen. (weiterlesen…)

Erstellt: 23.05.2011

Der Norden und die Berge

In Indonesien an verschreibungspflichtige Medikamente ran zu kommen ist kein Problem. Steven hat unsere Selbstdiagnose Blasenentzündung und Antibiotika auf indonesisch übersetzt und auf einen Zettel geschrieben. Damit ist er dann in ein Hospital und hat den Zettel mit den Worten „das habe ich und das möchte ich“ in der dortigen Apotheke abgegeben. Nach einigen Minuten kam die Frau mit 5 Tabletten wieder die 20€ gekostet haben. (weiterlesen…)

Erstellt: 12.05.2011

Bingin

Die Wartezeit auf unser Visa verbrachten wir in Bingin, einem kleinen Dorf am Meer. Die Häuser sind in die Klippen gebaut, man steigt eine steile Treppe zum Strand hinab. Wir wohnten in einer einfachen Unterkunft aus Bambusgeflecht mit Bett und Moskitonetz. Wir schliefen bei offenen (Bambus)-Fenster und lauschten den Wellen. (weiterlesen…)

Erstellt: 06.05.2011

Tanah Lot

Nach Gili Meno sind wir nochmal zurück nach Kuta (Lombok) um zu Surfen. Wir fuhren Nachmittags nach Gerupuk. Die Surfspots in Gerupuk sind nicht vom Strand aus zu erreichen, man muss sich ein Boot mieten, fährt raus und der Bootsmann liegt dann solange vor Anker bis man zurück möchte. Dies taten wir dann auch bis zur Dämmerung. Wir erwischten ein paar gute Wellen und fuhren im Mondschein zurück. So ein Bootstrip kostet etwa 7€ die man sich meist mit ein paar anderen Surfern teilt. (weiterlesen…)

Erstellt: 03.05.2011

Gili Menow

Auf Gili Menow war es viel ruhiger als auf Trawangan. Wir haben uns etwas Luxus gegoennt und verbrachten 2 Tage in einem teureren Bungalow als sonst. Mit teuer meinen wir mehr als 20 Euro/Nacht. Unser normaler Bungalow bietet keinen Komfort, kein warmes Wasser, gerade ein Bett und fliessend Wasser und kostet etwa 8-12 Euro. (weiterlesen…)

Erstellt: 29.04.2011

Kuta Lombok & Gili Trawangan

Nach einigen Strandtagen in Kuta sind wir nach Senggigi aufgebrochen. Dort hat’s uns nicht sehr gut gefallen weshalb wir am nächsten Tag weiter auf die Insel Gili Trwangan sind. Hier haben wir einige chillige Tage mit Schnorcheln verbracht. Man schwimmt von Strand einfach etwas raus und kann Meeresschildkröten, Feuerfische, riesige Moränen und viele andere Riffbewohner sehen. (weiterlesen…)

Erstellt: 23.04.2011

Von Bali nach Lombok

Der erste Versuch die Mantas zu sehen scheiterte an zu hohem Wellengang. Unser kleines Boot war irgendwann nur noch ein Spielball der Wellen und wir mussten umdrehen. Schnorcheln wäre bei dem Seegang eh nicht drin gewesen. Am nächsten Tag starteten wir den nächsten Versuch. Das Meer war relativ ruhig und nach 30 min erreichten wir die Stelle wo sich die Mantas rumtreiben. Und tatsächlich, kaum angekommen sahen wir auch schon die ersten. (weiterlesen…)

Erstellt: 17.04.2011

Lembongan

Der Tempel mit den Affen war ziemlich spektakulär. Die Affen haben wir gefüttert, sie waren teilweise ziemlich Crazy drauf. Der Tempel selbst war an einer Steilküste in einer riesigen Anlage gelegen.
Danach ging es zum „Dreamland Beach“, wobei das Traumland nahe dem Alptraum lag. Auch hier wieder viel Müll und brennende Müllhaufen. Wir haben uns trotzdem eine gute Stelle am Strand gesucht und waren baden. (weiterlesen…)

Erstellt: 10.04.2011

Ankunft in Kuta Beach

Nach 17 Stunden Flug sind wir endlich auf Bali gelandet. Das Wetter ist typisch subtropisch heiß und schwül. Wir fuhren mit dem Taxi zu unserem Treffpunkt in Kuta Beach wo wir Mark & Autumn trafen. Wir sind dann quasi direkt zum Surfshop und haben 2 Boards geliehen. (weiterlesen…)

Erstellt: 06.04.2011