Mirissa, Sri Lanka © by Filavision

Sri Lanka

Surfen, surfen, surfen!

Die erste Station unserer Bike&Surf Tour führte uns erneut nach Sri Lanka. Wir verbrachten einen Monat in Mirissa und waren fast täglich Wellenreiten. Jeweils nach der Morgen- und Abend-Session ging es in den wohl besten Fruit-Shake Shop Weltweit, das AVM Cream House in Weligama. Wie letztes Jahr, wurden wir vom Inhaber wieder zum „Customer of the Month“ gekrönt. Am Tag unserer Abreise gab’s eine volle Tüte Früchte als Geschenk. (weiterlesen…)

Erstellt: 14.02.2017

Surfin‘ Mirissa & Weligama

Unseren diesjährigen Winterurlaub verbrachten wir wieder einmal auf Sri Lanka, doch dieses Mal war einiges anders. Wir reisten zu dritt, mit an Board war unsere Freundin Alina und wir brachten unsere eigenen Surfboards mit, denn das war es was wir hauptsächlich machen wollten: Surfen!

(weiterlesen…)

Erstellt: 02.04.2016

Zwei Wochen Sri Lanka zum warm werden

In Fliegern ist es mittlerweile Standard, dass man auf der sogenannten Flightmap die aktuelle Position sowie Höhe, Geschwindigkeit und Restflugdauer sieht. Bei unserem Flug ist diese natürlich ausgefallen und man wusste quasi nie wo man gerade ist und wie lange der Flug noch dauert. Das machte unseren Hinflug nach Colombo zu einer ziemlich zähen Angelegenheit. Morgens gegen 4:40 Uhr sind wir dann aber sicher gelandet, nahmen ein Taxi zum Bahnhof und fuhren weitere 4 Stunden mit dem Zug nach Mirissa. (weiterlesen…)

Erstellt: 25.01.2015

Im Osten nix Neues

Wir fuhren mit dem Bus an die Ostküste nach Arugam Bay. Die Strecke ist zwar nur 145 km lang aber mit den klapprigen Bussen und ohne Autobahn benötigt man gut 6 Stunden, dazu muss man 3 mal umsteigen.

(weiterlesen…)

Erstellt: 29.03.2013

Die Westküste lang runter

Nachdem es Steven wieder etwas besser ging, machten wir uns auf den Weg nach Süden. Mit dem Zug fuhren wir nach Hikkaduwa. Zugfahrten sind ein echtes Abendteuer, man weiß nie wie voll der Zug ist und ob man mit kommt, alle Fenster und Türen sind auch während der Fahrt geöffnet, sodass man sich in die offene Tür stellen und die vorbei fliegende Landschaft in vollen „Zügen“ genießen kann.

(weiterlesen…)

Erstellt: 20.03.2013

Dengue Fieber

Wir kamen spät abends auf dem Flughafen in Colombo an, ein neues Land, neue Sprache, neue Menschen und Steven hatte bereits fast 40 Fieber. Wir nahmen ein Taxi ins nächst beste Hostel und gingen erst einmal schlafen. Am nächsten Tag fuhren wir zu einem Arzt, der einen Bluttest machte und jede Menge Medikamente verschrieb. Die Nächsten Tage verbrachte Steven mit Fieber im Bett, bis es am Abend des fünften Tages zu heftig wurde. Mit 40.3 Fieber fuhren wir ins Krankenhaus wo er stationär aufgenommen wurde. Diagnose Dengue Fieber.

(weiterlesen…)

Erstellt: 10.03.2013