Koh Kham, Thailand © by Filavision

Thailand

Koh Bulon & Koh Lipe – Traumhafter Süden

Um nach Koh Raya zu kommen, muss man zwangsläufig über Phuket, weshalb es uns nun das erste Mal ins „Mallorca“ von Thailand verschlagen hat. Dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass auf Raya aufgrund des Chinesischen Neujahrsfest alles für Tage ausgebucht war. Es gibt auch nur 6 Bungalow Anlagen auf Raya und diese waren fest in Chinesischem Besitz. Um nicht umsonst nach Phuket gereist zu sein, blieben wir zumindest 2 Nächte und unternahmen eine Radtour. Leider gab es nur Klappräder ohne Gangschaltung, diese aber dafür umsonst. Damit radelten wir über die bis zu 20% steilen Hügel im Süden und schauten uns die verschiedenen Strände an. Phuket hat durchaus schöne Stellen, wenn es auch nur so von Leuten wimmelt. (weiterlesen…)

Erstellt: 01.03.2015

Koh Jum – Die Entdeckung der Langsamkeit

Nach unserer Enttäuschung darüber wie sich Koh Phi Phi in den letzten Jahren verändert hat, reisten wir nach einer Nacht ab in Richtung Koh Jum. Koh Jum war ein Geheimtipp, den wir von einem belgischen Pärchen letztes Jahr auf den Philippinen bekommen haben. Es soll ruhig und ursprünglich sein. (weiterlesen…)

Erstellt: 17.02.2015

Inselhopping

Nach ein paar Tagen auf Koh Lanta machten wir uns auf den Weg zur nächsten Insel Richtung Süden. Das war Koh Ngai, ein kleines Fleckchen Jungle mit einem bewohnten und einem unbewohnten Strand. Die günstigste und in unseren Augen beste Unterkunft war ein schönes großes Zelt am Strand mit 12 Stunden Strom am Tag, ohne Internet, davor eine Bar und ein Restaurant. (weiterlesen…)

Erstellt: 09.02.2015

Die letzten Tage im Schlaraffenland

Unsere letzten Tage in Thailand verbrachten wir in Krabi, auf Koh Phangan und Koh Tao. In Krabi machten wir einen Tagesausflug nach Rayley Beach welcher zwar am Festland liegt jedoch von hohen Kalkfelsen umgeben ist und somit nur per Boot erreichbar. Der Strand selbst war sehr überlaufen und auch nicht so schön, der Reiz liegt hier mehr im Klettern direkt am Strand. Über 600 Kletterrouten soll es hier geben.

(weiterlesen…)

Erstellt: 09.03.2013

Koh Kradan – Insel der Liebe

Unser nächstes Ziel hieß Koh Kradan. Von Koh Lipe kann man mit dem Boot an Land, mit dem Bus 2 Stunden nach Norden, von dort ein Taxi zum Pier und dann das Boot nach Kradan nehmen. Dabei verliert man allerdings einen ganzen Tag weshalb wir uns für das etwas teurere Schnellboot entschieden. Für 10€ mehr pro Person fuhren wir in 3 Stunden direkt von Lipe nach Kradan.

(weiterlesen…)

Erstellt: 20.02.2013

Koh Lipe – breaking the rules

Nachdem wir eine Nacht in Satun verbrachten nahmen wir die Fähre nach Langkawi (Malaysia) und von dort direkt die nächste Fähre nach Koh Lipe (Thailand). Durch die erneute Einreise haben wir wieder 15 Tage Aufenthaltsrecht in Thailand erhalten und müssen nun vor unserem Abflug nicht mehr das Land verlassen. Was für eine sinnlose Regelung, früher hat man ein 30 Tage Visa erhalten, heute nur noch bei Anreise mit dem Flieger. (weiterlesen…)

Erstellt: 17.02.2013

Ko Lanta

Nach Koh Phayam machten wir uns auf den Weg nach Khao Lak. Hier sollte es die ein oder andere Welle zu reiten geben. Der Ort präsentierte sich sehr touristisch, ein Resort folgte dem anderen. Es war sehr teuer und schwierig überhaupt eine bezahlbare Unterkunft zu finden. Es gab einen Bayern München Fanclub mit Großbildleinwand und jede Menge deutscher Bars und Restaurants. Der Chick erinnerte uns an Meloneras auf Gran Canaria und die Bars an den Ballermann, von Thailand war hier nicht sehr viel zu spüren. (weiterlesen…)

Erstellt: 13.02.2013

Koh Phayam

Phayam wirbt selbst damit die „unentdeckte Perle der Andamansee“ zu sein. Tatsächlich hat die Insel viel Charme, die Strände sind jedoch „nur ganz schön“ (zugegeben, da sind wir mittlerweile etwas verwöhnt). Auf Phayam gibt es keine Autos, nur ein paar Roller fahren auf kleinen Betonwegen durch den Dschungel. Mit einer Länge von 10 km und einer Breite von 5 km braucht man hier auch keine Autos. (weiterlesen…)

Erstellt: 10.02.2013

Flowerfest in Chiang Mai

Wir sind zurück im kulinarischen Schlaraffenland! Thailand ist einfach zu bereisen, es ist günstig, die Landschaft und Strände herrlich, das Essen fantastisch und es gibt nix was man hier nicht machen kann, Freiheit pur, wir lieben dieses Land.

(weiterlesen…)

Erstellt: 05.02.2013

Ankunft in Bangkok

Der zweite Teil des Fluges (von Colombo nach Bangkok) war von heftigen Turbulenzen geprägt und daher nicht sehr angenehm. Bei einem Luftloch ist sogar die Flugbegleiterin im Gang zu Boden gegangen. (weiterlesen…)

Erstellt: 06.01.2013

Last Night in Bangkok

Nach zwei harten Shopping-Tagen haben wir nun 4 Taschen und jeder ein Tattoo mehr nach hause zu schleppen :). Heute ist unsere letzte Nacht, wir waren ‚fett‘ Sushi essen und haben noch eine letzte Massage genossen. Morgen frueh sitzen wir im Flieger nach Duesseldorf und beenden somit unsere Reise und unser Tagebuch. (weiterlesen…)

Erstellt: 30.06.2007

Das letzte Paradies

Nach zwei Naechten in Bangkok machten wir uns auf den Weg nach Ko Chang, unserer letzten Insel. Leider waren unsere Eindruecke nicht ganz so schoen wie wir uns das fuer unsere letzte Insel vorgestellt hatten. Es gab kaum Strände und wenn man einen fand, war dieser ziemlich überlaufen. In unserem Bungalow Resort wurde ausserdem eine dicke Python aus einem Bungalow gezogen, was Steven schlaflose Nächte bescherte. Wir entschlossen uns daher nach 2 Nächten weiter zu ziehen um eine ‚würdige‘ letzte Insel zu finden. (weiterlesen…)

Erstellt: 21.06.2007

Tuk Tuk!

Khao Sok National Park:

Nachdem wir noch eine Nacht in Krabi verbrachten, machten wir uns auf den Weg in den Khao Sok Nationalpark. Im Bus dorthin trafen wir zwei Reisende aus den USA. Autumn und Mark. Da sie den selben Weg wie wir reisen, tuen wir das seitdem zusammen. Sie gehoeren der Mormon Relegion an, haben aber nix gegen uns Unglaeubige. Wir verstehen uns sehr gut. Zusammen blieben wir 2 Tage im Khao Sok NP und unternahmen eine 14km Dschungel-Tour zu einem Wasserfall. (weiterlesen…)

Erstellt: 15.06.2007

Ko Phi Phi

Nach dem wir eine Nacht in Krabi verbrachten fuhren wir mit der Faehre nach Ko Phi Phi. Die Insel zaehlte einst zu den schoensten 10 Inseln der Welt. Das wusste auch Hollywood und drehte den De-Caprio-Streifen ‚The Beach‘ auf der Insel. Kurz danach kam der Massentourismus. Heute gibt es ein richtiges Dorf auf der Insel, zahlreiche Bungalows und alle westlichen Annehmlichkeiten, die man sich vorstellen kann. Teuer ist es auch. (weiterlesen…)

Erstellt: 06.06.2007